Anwendung einer Single-Mode-Faserlaserquelle. Wenden Sie ein fortschrittliches optisches System mit einem speziell entwickelten künstlichen Hologramm an, das auch als diffraktives optisches Element (DOE) bezeichnet wird, um den Eingangslaserstrahl in ein Strahlungsmuster umzuwandeln, das für eine bestimmte Laserschneidproduktion optimal ist (ABBILDUNG 3). Da das Strahlmuster (BILD 2) asymmetrisch ist, muss der DOE entsprechend der tatsächlichen Schnittrichtung gemäß ABBILDUNG 3 gedreht werden. Hochleistungslaser sind speziell für das Schneiden von starkem Material, wie die gleichen rostfreien Stähle, milden Stähle und Kritzeln von Metallen, die Metalllaser schneiden entwickelt. Hochleistungslaser können sich verdoppeln wie viele andere Arten von Lasern. CO2-Laser werden in der Regel “gepumpt”, indem sie einen Strom durch den Gasmix (DC-erregt) oder hochfrequente Energie (RF-erregt) übergeben. Die RF-Methode ist neuer und hat sich immer beliebter. Da DC-Designs Elektroden im Hohlraum erfordern, können sie auf Elektrodenerosion und Beschichtung von Elektrodenmaterial auf Glaswaren und Optiken stoßen. Da HF-Resonatoren externe Elektroden haben, sind sie nicht anfällig für diese Probleme. CO2-Laser werden zum industriellen Schneiden vieler Materialien wie Titan, Edelstahl, Milstahl, Aluminium, Kunststoff, Holz, technischem Holz, Wachs, Stoffen und Papier eingesetzt. YAG-Laser werden hauptsächlich zum Schneiden und Kritzeln von Metallen und Keramik eingesetzt.

Neben Schneiden, Schneiden, Verdampfen und Schmelzen können Laser verschiedene Bearbeitungs- und Mikrobearbeitungsdienstleistungen wie Laserbohren, Laserschweißen, Laserätzen und Lasergravieren durchführen. Fliegende Optiklaser verfügen über einen stationären Tisch und einen Schneidkopf (mit Laserstrahl), der sich in beiden horizontalen Abmessungen über das Werkstück bewegt. Fliegende Optikschneider halten das Werkstück während der Verarbeitung fest und erfordern oft keine Materialklemmung. Die bewegliche Masse ist konstant, so dass die Dynamik nicht durch die unterschiedliche Größe des Werkstücks beeinflusst wird. Fliegende Optikmaschinen sind der schnellste Typ, was beim Schneiden dünnerer Werkstücke von Vorteil ist. [12] Hohe Helligkeit, Hochleistungs-Festkörperlaserquellen wie Faserlaser zeigen Potenzial in der nächsten Generation des Laser-Metallschneidens. Es gibt drei Haupttypen von Lasern, die beim Laserschneiden verwendet werden. Der CO2-Laser eignet sich zum Schneiden, Bohren und Gravieren. Die Laser Neodym (Nd) und Neodym yttrium-aluminium-garnet (Nd:YAG) sind stilgleich und unterscheiden sich nur in der Anwendung.

Nd wird zum Bohren verwendet und wo hohe Energie, aber geringe Wiederholung erforderlich sind. Der Nd:YAG Laser wird dort eingesetzt, wo sehr hohe Leistung benötigt wird und zum Bohren und Gravieren. Sowohl CO2 als auch Nd/Nd:YAG Laser können zum Schweißen verwendet werden. [7] Thermische Spannungsrisse sind eine Alternative zum Schneiden, bei der eine thermische Ausdehnung durch lokalisierte Oberflächenheizung erfolgt. Bei Besonders spröden Materialien, die empfindlich auf Wärmeausdehnung reagieren, führt die Wärmeausdehnung zu Rissen. Hersteller können ihren Laserstrahl verwenden, um dieses Knacken in dem Muster zu führen, das sie wollen. Thermische Spannungsrisse funktionieren am besten mit Glas. Nachteile Diese beliebte Schneidmethode hat einige Nachteile, von denen die meisten sich auf das Schneiden beziehen.

Zum Beispiel, weil das Material so heiß wird, können enge Bereiche thermische Ausdehnung und/oder Verziehen erfahren. Auch, wenn Sauerstoff als Gasunterstützung verwendet wird, setzt es Stress in die Schnittkante einiger Materialien, verursacht Verzerrung und Oxidation.